Forschungsprojekt Vom Klang der Bienen

Bienen summen. Beim Hörenden löst dieser Klang oder dieses Geräusch verschiedene Reaktionen aus. Beruhigend wirkt das Summen einer fleissigen Sammelbiene, angsteinfössend ist es, wenn Wächterinnen mit aggressivem Ton zum Angriff übergehen. Aufgrund dieses Klanges wird auf die «Stimmung» der Bienen geachtet. Dies hilft dem Imker, die Befindlichkeit seiner Bienenvölker wahrzunehmen und das Verhalten zu deuten. Und der Musiker lässt sich von den Bienen zu eigenen Klängen inspirieren.

Vom Klang der Bienen ist eine künstlerische Forschungsarbeit von Beat Hofmann und seinem Team. Gegenstand der Forschung sind die Lautäusserungen der Honigbiene (Apis Mellifera). Es wird untersucht, welche Geräusche in einem Bienenstock wahrnehmbar sind. Dazu logierte Beat Hofmann und sein Team ein Bienenvolk in einen mit Mikrophonen ausgestatteten Versuchskasten ein. Während fast zehn Wochen wurde zwischen April und Juni 2013 der Schall Tag und Nacht aufgezeichnet. 

Aus der Fülle dieser Aufnahmen wird nun versucht, Kriterien zu finden, die eine Klassifikation von Klängen und Geräuschen ermöglichen: Gibt es (nebst den bereits Entdeckten) weitere differenzierte «Äusserungen», die als Muster wahrnehmbar und qualifizierbar sind? Sind vielleicht neue Rückschlüsse auf die Befindlichkeit und das Verhalten der Bienen möglich? Wenn dem so ist, könnte der Imkerei und der Naturwissenschaft ein Werkzeug zur Verfügung stehen, das Vorhersagen über das Verhalten der Bienen erlaubt, eine Beurteilungen des Zustandes des Bienenvolkes ermöglicht und Hilfe bei der Pflege und Betreuung der Tiere bietet. Informationen zur weiteren Forschungsarbeit sind auf der Seite Forschungsdaten zu finden.

Vom Klang der Bienen wird im Sinne eines grenzüberschreitenden Projektes in das interaktive Lernportal HOBOS eingebunden. In Ergänzung zu der aus dieser Forschung hervorgegangenen transdisziplinären Klanginstallation be a bee im Zoologischen Museum der Universität Zürich (2012/2013) fanden Workshops für Schulklassen zum Thema Vom Klang der Bienen statt.

Am Projekt Beteiligte:

Verein BeABee Im Chratz 16, 8627 Grüningen, Tel. (+41) 044/935 56 56, info@beabee.ch